Über mich

ichHallo, ich bin Maria Kley (geb. Sieler).

Ich male und zeichne seit 2001 fast täglich! Schon während meiner Schulzeit in Thüringen hatte ich riesigen Spass am Kunstunterricht und dem unterrichtsbegleitenden Zeichnen. Damals galt mein Interesse vorwiegend dem japanischen Mangastil. Meine Eltern ermöglichten mir den Besuch einer Kunstabendschule, wo ich an verschiedene Techniken und Motive herangeführt wurde. Mein Interesse am realistischen Zeichnen und Malen wuchs. Nach dem Abitur machte ich eine 3-jährige Ausbildung zur Ergotherapeutin. Juhu, noch mehr unterrichtsbegleitendes Zeichnen! Meiner zeichnerisch sehr begabten Banknachberin verdankte ich einen enormen Motivationsschub, mich zu verbessern! Nach der Ausbildung verschlug es mich nach Bayern. Um neben der Arbeit im Bereich der Kinderförderung etwas Anschluss zu anderen Kunstinteressierten zu finden, meldete ich mich für einen VHS-Aquarellkurs an. Dass ich weitaus die Jüngste im Kurs war, störte mich nicht! Die Dozentin war spitze – und so überstand ich auch die kritische Startphase, in der die Bilder nicht so werden, wie man sie gerne hätte! Wer sich mit Aquarellmalerei auskennt, weiß, wie teuer Papier und Farben sind. Um meine Ausgaben zu decken, begann ich Akte zu aquarellieren und verkaufte diese über Ebay. Die Spannung, wie hoch die Gebote für jedes einzelne Bild ausfallen würden, ließ mich unaufhörlich malen! Ich schaffte jeden Abend mindestens ein Bild! Zwischenzeitlich kaufte ich mir Acrylfarben und begann mit dickem Pinsel eher abstrakte Aktbilder in leuchtend-warmen Farben zu schaffen, ein anderes Mal versuchte ich mich an Tuschezeichnungen. Ich fand heraus, dass sich interessante Posen besser verkauften, dass ungewöhnliche Perspektiven ein Bild interessanter machten und dass ein Bildaufbau am tollsten wirkte, wenn das Motiv nicht zentral abgebildet war. Ich hatte sehr viel gelernt in dieser Zeit.

2011 meldete ich für meine Kunst ein Gewerbe an, da die Verkäufe über Ebay nun schon begannen ”gewinnorientiert” zu sein. Ich eröffnete einen Dawanda-Shop und bot dort neben Aquarellen und Zeichnungen auch Auftragsmalerei für Tiere an. Kunden wurden zu Stammkunden, und so änderten sich meine Motive zunehmend von Akten zu Tieren. Ich war nicht mehr auf Ebay angewiesen. Ich habe seitdem von meinen Gewerbeeinnahmen viele Volkshochschulkurse besuchen können. Kurse für Bildaufbau und Komposition, Portraitkurse, Aquarellkurse, Ölmalereikurse, Acrylworkshops und sogar schon ein einwöchiges Seminar zum Aquarellieren an der Kunstakademie in Bad Reichenhall. Meine Arbeitszeit in der Kinderpraxis reduzierte ich auf eine halbe Stelle, um genug Zeit und Energie für meine Kunst zu haben. 2012 entdeckte ich durch Zufall im amerikanischen Ebay, dass viele Künstler Kunstkarten verkaufen, welche weltweit von Sammlern gesammelt werden. Schwupp, war ich wieder im Ebay vertreten – das Malen so kleiner Kunstwerke macht richtig Spass! Und da auf so eine Kunstkarte von 6,4×8,9cm Größe besonders viele Details drauf sollen, habe ich meine Ausdauer und mein Pinselsortiment erweitert – was auch meine Auftragsbilder immer detailgetreuer werden ließ! Aufgrund vermehrter Anfragen bot ich nun auch Portraits an. Seit 2013 habe ich mich mit meiner Auftragsmalerei selbstständig gemacht und gebe mein Wissen in VHS-Kursen an andere Kunstinteressierte weiter.